Schöpfung Gen 2, 15. So. n. Trinitatis

Als Lesung hören wir einen Abschnitt aus dem zweiten Schöpfungsbericht und die Erzählung von einem Speisewunde (1.Kön 17). Mehr…

Die Spendeworte Lk 22,7–23, 14. So. n. Trinitatis

Diese Predigt fällt etwas aus der Reihe: Sie legt nicht einen Bibeltext aus, sondern die „Spendeworte“, die ich sage, wenn ich jemandem das Heilige Abendmahl reiche.

Kain und Abel „Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm“, sagt der Volksmund. Gen 4, 13. So. n. Trinitatis

Adam missachtet das Gebot Gottes. Nicht weniger missachtet Kain das Leben seines Bruders Abel. Mehr…

Sicherheit ist keine Es ist nicht unser Tun, unser Lassen oder unser Gesetz, das uns rettet. Mt 7,24–29, 12. So. n. Trinitatis

Hartes Urteil, harter Verzicht, harte Maßnahmen – und doch auf Sand gebaut. Es ist paradox: Sicher ist der Mensch, der alles loslässt, und sein Leben Jesus übergibt.

Alle, wir, ich, Christus Predigt zur Einführung in Frankfurt Jes 51,16, 10. So. n. Trinitatis

Ausgehend von einem Wort Jesajas, das mir persönlich viel bedeutet, beschreibe ich die Gemeinde als ein Gewebe, das der Hl. Geist zu mehr macht, als die Summe seiner Teile.

„Wenn’s ans Erben geht…“ Gen 50,15–21, 4. So. n. Trinitatis

Josephs Brüder greifen zu Lüge und Niedertracht, um etwas von ihm zu bekommen. Warum? Und warum so?

Der verlorene Sohn Über den Trost, den der Vater dem Sohn für die Tür bringt Lk 15,1–2; 11–32, 3. So. n. Trinitatis

Der ältere Sohn ist wütend. Er fühlt sich ungerecht behandelt. Doch sein Vater kommt zu ihm vor die Tür. Mehr…

Ströme des lebendigen Wassers Joh 7,37–39, Exaudi

Ströme lebendigen Wassers sollen aus unseren Leibern fließen. Wie kann das sein? Und was hat das zu bedeuten? …also, konkret, in meinem Leben?

Stammeln über das Innere Gottes Eph 1,3–14, Trinitatis

Der dreieinige Gott ist Christus-förmig. Wenn wir auf ihn schauen, Christus, sehen wir in das Herz von Gottes Liebe.

Wider die Schafsköpfe unter den Hirten Ez 34, Miserikordias Domini

Hesekiel ließt sich wie eine Politiker-Schelte: „Wehe den deutschen Politikern, die sich selbst bereichern“. Doch der Prophet ist selbst ein Priester. Seine Mahnungen richten sich an ein Wir, nicht an andere.

Die Metamorphose Eph 4,22–32, Quasimodogeniti

In der Grundschule haben wir die Metamorphose des Schmetterlings gelernt. Erst vor kurzem habe ich erfahren, wie nah das Tier in seiner Entwicklung dem Tod kommt, damit neues Leben entsteht. Mehr…

Durchzug durch das Meer Ex 14, Ostern

Diese Szene aus der Bibel ist richtig berühmt: Der Durchzug durch das Rote Meer. Hier haben sich Himmel und Erde berührt.