Sortieren:
Ansicht:
Unter der Hand Gottes Ex 33,12–23, 2. So. n. Epiphanias

Der Predigtabschnitt spielt nach einem Streit. Moses ist unsicher. Wird Gott sein Versprechen halten? Hat Gott mich noch lieb? Wie kann ich mir sicher sein?

Gerechtfertigt im Forum Gottes Röm 8,31b–39, Altjahrsabend

Paulus möchte uns vergewissern, dass die Beziehung zwischen Gott und uns für Gott nicht in Frage steht. Er möchte uns zeigen, wie sehr Gott uns liebt. Deswegen malt er uns eine Gerichtsszene vor Augen.

Verwandlung: aus Feind mach Freund Kol 1,15–21; 2, Christfest I

Die ganze Welt, die Kirche und wir einzelne Menschen: Diese drei Ringe haben eine gemeinsame Mitte: Christus, den Mensch-gewordenen Gott. — Das ist die Bekenntnisgrundlage, von der Apostel ausgeht.

Freude im Herrn Phil 4,4, 4. Advent

Paulus schreibt uns einen Brief, in dem es ständig um Freude geht. Mehr…

Komm und sei uns nahe, Herr Hhld 8,8–11, 2. Advent

Was machen erotische Liebesgedichte in der Bibel? Mehr…

Sendschreiben nach Laodizea Apk 3,14–22, 1. Advent

Das Buch der Offenbarung enthält sieben „Sendschreiben“ von Jesus an Gemeinde. Jedes Schreiben enthält Lob und Tadel, – bis auf das letzte, das wir heute morgen hören.

Elemente werden im Feuer vergehen 2.Petr 3,3–13, Ewigkeitssonntag

Die jungen Leute zweifeln. Die erste Generation der Christen stirbt langsam weg. Mehr…

Jesus lehrt beten Lk 18,1–8, Vorletzter Sonntag

Gebet ist Bekenntnis. Mehr…

Ein Sixpack tut’s freilich nicht Ps 46, Reformationstag

„Was Frauen wirklich wollen…“ ein Bodybuilder hilft uns eine wesentliche Einsicht Martin Luthers nachzuvollziehen.

Das Loch im Dach Mk 2,1–12, 19. So. n. Trinitatis

Wenn man jemanden lieb hat, macht man schon mal ein Loch in ein Dach, um ihm zu helfen. Mehr…

Glaube und Wirklichkeit Jes 49,1–6, 18. So. n. Trinitatis

König von Gottes Gnaden, ein Ehepartner aus Gottes Hand, ein Prediger mit Gottes Wort? Mehr…

Jesu Weheruf Lk 19,41–44, 10. So. n. Tr.

„Eintracht Frankfurt hat keine Zukunft“ – ungefähr so provokant, wie das für Frankfurter ist, muss sich Jesus’ „Weheruf“ über Jerusalem für seine Jünger angehört haben.